30 30. Juli 2016

Als Wochenpendler in Wien (Teil 2)

2016-11-24T20:42:57+00:0030. Juli 2016|Soziales, Wirtschaft|0 Kommentare

Der burgenländische Wochenpendler verbrachte zwar seine Arbeitszeit zumeist außerhalb des Bundeslandes, seinen Gepflogenheiten blieb er jedoch meistens treu. Die Mitarbeiter, mit denen auch die Freizeit verbrachte, kamen oft aus seiner nächsten Umgebung und mit ihnen begab man sich auch zum Arbeitsplatz.

27 27. Juli 2016

Als Wochenpendler in Wien (Teil 1)

2016-11-24T20:42:57+00:0027. Juli 2016|Soziales, Wirtschaft|0 Kommentare

Die Technisierung der landwirtschaftlichen Betriebe in den 1950er Jahren brachte eine massive Veränderung der Arbeitswelt mit sich. Einerseits mussten sich Landarbeiter neue Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft suchen, andererseits lockte der bessere Verdienst in Wien die Arbeiter an.

22 22. Juli 2016

Sorge wegen “magyarophiler” Pfarrer

2016-11-24T20:42:57+00:0022. Juli 2016|Religion, Zwischenkriegszeit - Politik|0 Kommentare

Die Stimmung in der Bevölkerung wurde nach der Angliederung von der Gendarmerie zumeist als „pro österreichisch“ beschrieben. Dennoch gab es großes Misstrauen. Insbesondere die Geistlichkeit wurde vielfach als nicht loyal angesehen.

13 13. Juli 2016

Vorbereitungen für die „Volksabstimmung“ 1938

2016-11-24T20:42:57+00:0013. Juli 2016|Nationalsozialismus|0 Kommentare

Am 11. März 1938 rissen die Nationalsozialisten im Burgenland die Macht an sich. Die „Volksabstimmung“ über den Anschluss an Deutschland sollte unter allen Umständen zu einem „völligen Erfolg“ führen.