5 05. November 2016

Verbot aller russischen Werke

2016-11-24T20:42:56+00:0005. November 2016|II. Weltkrieg, Nationalsozialismus|0 Kommentare

In der Diktion der nationalsozialistischen Ideologie wurde der Slawe, insbesondere der Russe, als „Untermensch“ bezeichnet. Aus diesem Grund versuchte man im Deutschen Reich die kulturellen Leistungen Russlands aus dem Gedächtnis der Bürger zu streichen.

8 08. Juni 2016

Zum Mittagessen einen halben Liter Eintopf

2016-11-24T20:42:57+00:0008. Juni 2016|II. Weltkrieg|0 Kommentare

Im Herbst 1944 begannen entlang der Reichsgrenze im Osten die Bauarbeiten der „Reichsschutzstellung“, die das Deutsche Reich vor der nahenden sowjetischen Armee sichern sollte. Als Arbeitskräfte wurden auch tausende junge Männer, die aus besetzten Gebieten ins Reich verschleppt wurden, eingesetzt.

2 02. Dezember 2015

Heldentod für den Führer

2016-11-24T20:43:01+00:0002. Dezember 2015|II. Weltkrieg, Nationalsozialismus|1 Kommentar

Mindestens 17.559 Burgenländer, fast jeder dritte, der eingezogen wurde, ließ sein Leben als Soldat der Deutschen Wehrmacht. Bei den Angehörigen und Freunden blieben Schmerz, Leid und Verzweiflung zurück. Als „Labsal“ gab es für die Hinterbliebenen einen „Trostbrief“ von den Gemeindeverantwortlichen.