19 19. August 2016

Ein Pfarrer gegen den „Terror der Roten“

2016-11-24T20:42:56+00:0019. August 2016|Religion, Zwischenkriegszeit - Politik|0 Kommentare

Eine Grundposition für die Sozialdemokratie der Ersten Republik war die Trennung von Kirche und Staat. Insbesondere im Unterrichts- und Erziehungswesen kam es dadurch immer wieder zu Konflikten mit der Kirche.

28 28. November 2015

Leben in der Werkskolonie

2016-11-24T20:43:01+00:0028. November 2015|Soziales|0 Kommentare

Zeitgleich mit der Industrialisierung musste auch preiswerter Wohnraum für die Arbeitskräfte geschaffen werden, um die Arbeitswanderung der Landbevölkerung zu den industriellen Zentren zu ermöglichen und die Arbeiter an die Betriebe zu binden. In den Werkskolonien herrschten vielfach Raumnot und mangelhafte Hygiene.

21 21. November 2015

Reaktion auf die Freisprüche im Juli 1927

2016-11-24T20:43:01+00:0021. November 2015|Zwischenkriegszeit - Politik|0 Kommentare

Nach dem Freispruch der angeklagten Frontkämpfer aus Schattendorf kam es in Wien am 15. Juli 1927 zu spontanen tumultartigen Protestdemonstrationen gegen das Fehlurteil. Im Burgenland selbst bleibt es nach der Urteilsverkündigung relativ ruhig.

28 28. Mai 2015

Arbeitsbedingungen und Arbeiterbewegung in der Jutefabrik

2016-11-24T20:43:03+00:0028. Mai 2015|Wirtschaft|0 Kommentare

Zu den größten Betrieben Westungarns zählte die 1888 in Neufeld an der Leitha gegründete „Erste Ungarische Jute-Spinnerei und Weberei“ (Jutefabrik), die zeitweise bis zu 2000 Personen beschäftigte. An die Fabrik war auch eine Werkskolonie angeschlossen.