29 29. Mai 2016

„Die Wahl: Bettelstab oder Tod“

2016-11-24T20:42:57+00:0029. Mai 2016|Judentum, Nationalsozialismus|1 Kommentar

Moses Krausz, der Lehrer der jüdischen Schule in Frauenkirchen, wurde wie auch alle anderen Mitglieder der jüdischen Gemeinde Frauenkirchen verhaftet und zu Verhören zur Gestapo gebracht. Still erduldete er die Misshandlungen. Entrechtet und enteignet verbrachte er verzweifelte und schlaflose Nächte.

30 30. Dezember 2015

Westen für BDM-Mädels sind teuer

2016-11-24T20:43:00+00:0030. Dezember 2015|Nationalsozialismus|0 Kommentare

Gleich mit der Gründung der Nationalsozialistischen Partei erfolgte der Aufbau der NS-Jugendorganisationen „Hitlerjugend“ und Bund Deutscher Mädel (BDM) für die 14- bis 18-jährigen Mädchen. Die BDM-Uniformen waren jedoch nicht für alle Mädchen erschwinglich.

2 02. Dezember 2015

Heldentod für den Führer

2016-11-24T20:43:01+00:0002. Dezember 2015|II. Weltkrieg, Nationalsozialismus|1 Kommentar

Mindestens 17.559 Burgenländer, fast jeder dritte, der eingezogen wurde, ließ sein Leben als Soldat der Deutschen Wehrmacht. Bei den Angehörigen und Freunden blieben Schmerz, Leid und Verzweiflung zurück. Als „Labsal“ gab es für die Hinterbliebenen einen „Trostbrief“ von den Gemeindeverantwortlichen.

6 06. September 2015

Einer kam zurück

2016-11-24T20:43:01+00:0006. September 2015|Judentum, Nationalsozialismus|0 Kommentare

Über 250 Jahre existierte in Frauenkirchen eine jüdische Gemeinde, die durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten zerstört wurde. Die Familie Rosenfeld floh 1938 nach Budapest. Im Sommer 1944 wurden Wilhelm und Margarethe Rosenfeld nach Auschwitz gebracht und dort umgebracht. Ihr Sohn Paul konnte mit Glück überleben.